Praxisbeispiele

Nach Zahlen der DLRG konnten 1990 noch 90 Prozent der Grundschüler schwimmen, jetzt sind es bei den Zehnjährigen nur noch 40 Prozent. Das vom Lehrplan NRW vorgegebene Ziel, mit Abschluss der Grundschule schwimmen zu können, wird dementsprechend immer seltener erreicht.

Die Stadt Detmold reagiert seit 2018 auf die besorgniserregende Entwicklung und bietet den Detmolder Schulen jährlich zu ihren Wasserzeiten im Aqualip eine besondere Schwimmunterstützung für die Wintermonate November bis Februar an. Dieses Projekt dient dem Zweck, Klassen mit heterogener Leistungsverteilung gezielt zu fördern und eine Schwimmfähigkeit für alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Die Unterstützung erfolgt am Beckenrand durch eine qualifizierte Schwimmmeister*in und ist befristet bis Ende Februar. Das Ziel der Stadt Detmold ist es, diese Winter-Unterstützung auch in den kommenden Jahren anbieten zu können. Von der Detmolder Unterstützung profitierten im ersten Modellversuch 13 Schulen.  

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die Lage noch weitaus verschlimmert. Seit mehr als einem Jahr fand  keinerlei Schwimmunterricht und -ausbildung statt. In den nächsten Jahren werden folglich überproportional viele Kinder nicht schwimmen können und das Alter der Zielgruppe verschiebt sich bis in die 5. Klassen. Im Jahr 2021 wird daher explizit auch den weiterfgührenden Schulen das Angebot einer Schwimmunterstützung explizit unterbreitet.

Kontakt

Christin Görtler Kreissportbund Lippe e.V. Tel.: 0151/20226544
E-Mail: c.goertler@kreis-lippe.de